Über die Stiftung

Die „Stiftung für Jüdische Studien“ - Zum Andenken an Prof. Dr. Günter Mayer“- soll die Erinnerung an den 2004 verstorbenen Evangelischen Pfarrer und Universitätsprofessor Günter Mayer bewahren, seine verdienstvolle Lehr- und Forschungsarbeit an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Johannes Gutenberg-Universität Mainz über seinen Tod hinaus würdigen und seinem Herzensanliegen, der Förderung junger Wissenschaftler
- speziell in der Forschungsdisziplin Judaistik - entsprechen.

Die gemeinnützige Stiftung wurde im Oktober 2006 von Wiltrud Keitlinghaus gegründet und wird nun als unselbständige Stiftung treuhänderisch
unter dem Dach der renommierten „Johannes Gutenberg-Universität“ geführt.

Dort gilt die „Stiftung für Jüdische Studien“ - Zum Andenken an Prof. Dr. Günter Mayer“ als fünfte Stiftung, die von einer Frau gegründet wurde, und
sie stellt die 28. nicht rechtsfähige Stiftung unter dem Stiftungsträger dar.

Sie ist eine der wenigen Stiftungen für Geisteswissenschaften und die einzigen Stiftung der ev. theol. Fakultät.

Zur Zeit werden 30 unselbständige Stiftungen von der „Johannes Gutenberg-Stiftung“, die Ende 2004 unter der Schirmherrschaft des
Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz gegründet wurde, verwaltet. Das gesamte Stiftungsvermögen beläuft sich auf rund sechs Millionen Euro.

Für weitere Infos über die Stiftungen besuchen Sie bitte folgende Seite: www.stiftungen.uni-mainz.de.